• Silberring mit einem schönen facettierten ovalen Moldavitstein
  • Moldavit Kettenanhänger gefasst in Silber. Diese Anhänger bekommst du bei uns im Laden in ganz verschiedenen Varianten.
  • Moldavitringe findest du bei uns im Schmuckladen in Berlin Kreuzberg in ganz verschiedenen Ausführungen in Silber.
  • Halskette aus Moldavit. Edelsteine in Linsenform.

Moldavit – Der Schmuck, der vom Himmel fiel

Oh Moldavit! Was schimmert denn da seit Kurzem im Laden der SchmuckGraefin? Was glänzt denn dort so schön grün und klar? Ist das ein Edelstein? Ist das geschliffenes Glas? So etwas hab ich noch nie gesehen! Es sieht wirklich wunderschön und sehr geheimnisvoll aus…

Meinst Du den Stein auf diesem Silberring dort? Oval, kreisrund, als Dreieck in Silber gefasst? Oder meinst Du die strahlende Edelsteinkette? Den wunderschönen Kettenanhänger, sorgfältig gebettet in 558er Gold?

Ja? Dann hast du etwas ganz Besonderes entdeckt und wir, das SchmuckGraefin-Team, sind stolz diese kostbare Auswahl anzubieten! Der Stein ist ein Moldavit, tatsächlich sehr selten und ungewöhnlich! Denn seine Entstehungsgeschichte grenzt an ein Wunder…

 

Eine Seltenheit – Wie der Moldavit entstand

Wham! Vor fast 15 Millionen Jahren sauste ein riesiger, im Durchmesser rund 1.500 Meter großer Meteorit auf Bayern zu. Mit ca. 70.000 km/h kam er von Westen und schlug schräg mit voller Wucht auf die Erdoberfläche. Zusammen mit einem im Durchmesser rund 150 Meter großem Begleiter schuf er zwei riesige Einschlagskrater, die noch heute zu sehen sind. Einer davon, das Nördlinger Ries in Westbayern, misst einem Durchmesser von etwa 20-24 Kilometern und eine Tiefe von mehreren Hundert Metern. Man vermutet, dass die mächtige Gesteinsschicht im Krater etwa 2.000 Jahre brauchte, um bis auf 100 °C abzukühlen.

Was aber hat das mit dem wunderschönen Moldavit zu tun, der jetzt bei der SchmuckGraefin zu bestaunen und erhältlich ist? Nun, das war so: Bei dem schrägen Aufprall des Meteoriten entstanden Druck von einigen Millionen bar und Temperaturen bis zu etwa 30.000° Celsius. Eine riesige Menge geschmolzenes Gestein und Schutt wurde mit bis zu 25-facher Schallgeschwindigkeit mehrere Hundert Kilometer Richtung Osten geschleudert und fiel größtenteils erst im heutigen Tschechien als glasartige Substanz zurück auf die Erde. Durch den Flug war das Gestein wieder erkaltet und fest, irdisches Gestein und Wasser gaben jedem einzelnen Stück eine weitere eigene Prägung.

Und so entstand eine wunderschöne und zauberhafte Vielzahl von Moldaviten mit Blasen, Einbuchtungen und Streifen, die noch heute entdeckt wird.

 

Der Moldavit – Eine wahre Entdeckung

Als man den Moldavit fand, konnte er lange Zeit nicht zugeordnet werden. Was hatte es mit diesem mysteriösen Stein auf sich? Wo kam er her? Die Schwierigkeit bestand ja schließlich darin, dass er in keinerlei Beziehung zu seiner geologischen Umgebung stand. Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entdeckten Wissenschaftler, dass die geheimnisvollen Steine dasselbe Alter hatten wie der Meteoriteneinschlag in Bayern. Gesteinsproben und Vergleiche belegten dann, dass der Moldavit im Meteoritenkrater seinen Ursprung gehabt haben musste.

Somit gehört der Moldavit zur Familie der Tektite. Tektite (griechisch “tektos” = geschmolzen) werden alle natürlichen irdischen Gesteinsgläser benannt, die sich durch den Einschlag eines Meteoriten als Verdampfungsprodukt gebildet haben. Weltweit gibt es vier Streufelder, d. h. Gegenden, wo Tektite gefunden werden: in Afrika, den USA, Australien und eben in Zentraleuropa, wo der Moldavit zu finden ist. Seine großen Fundstellen sind Südböhmen und Mähren, aber vereinzelt gibt es ihn auch in Westböhmen, der Lausitz und in Österreich. Da sein Aufkommen am oberen Flusslauf der Moldau in Südböhmen aber besonders groß ist, wurde der wunderschöne grüne Stein nach dem Fluss benannt.

 

Der Moldavit und seine Erscheinung

Ungeschliffene Steine weisen bei ihrem Fund völlig unterschiedliche Formen auf. Jeder Meteoriten Stein ist einzigartig. Je nach Fundstelle weisen sie die Form flacher Scheiben, länglicher Strukturen, tropfen- und eiförmiger Gebilde oder manchmal sogar auch kugelartige Formen auf. Ungewöhnliche Vorgänge bei ihrer Entstehung (Meteoriteneinschlag, Flug und Landung) ließen u. a. Gasblasen, faserförmige Strukturen und Einschlüsse entstehen. Andere Exemplare sind völlig klar. Auf ihren Oberflächen befinden sich häufig Vertiefungen, Streifen und Spitzen. Fundstücke aus Südböhmen, die üblicherweise besonders viele Spitzen aufweisen, werden deswegen auch liebevoll „Igel“ genannt.

Moldavite werden aufgrund diverser Charakteristika besonders geschätzt: dazu zählen ihre Größe und Form, ihre Unversehrtheit und Reinheit, ihre Struktur und Farbe. Farbtöne einzelner Steine variieren von Hellgrün bis Dunkelgrün, von Olivgrün bis Braun. Im Allgemeinen kommen die helleren aus Südböhmen während die dunkleren eher in Mähren zu finden sind. Auch die außergewöhnliche Härte und Trockenheit der Moldavite macht sie zu besonderen Steinen und unterscheidet sie deutlich von anderen Gläsern. Neben Schmuckstücken werden aus Moldavit auch künstlerisch geschnittene Objekte hergestellt.

 

Der Moldavit – Besonderheit, Symbolik und Wirkung

Die absolute Seltenheit von Meteoriteneinschlägen machen Tektite zu ganz besonderen Steinen. Darüber hinaus ist der Moldavit der einzige grüne Tektit weltweit und ausschließlich im zentraleuropäischen Streufeld zu finden. Was ihn noch seltener und kostbarer macht.

Im alten Südböhmen, so heißt es, musste ein Mann seiner Geliebten zunächst einen Moldavit schenken, wollte er sie zum Traualter führen. Damit symbolisierte der Moldavit auch die Wahrhaftigkeit einer Liebe. Zudem soll Moldavit, bei dem der den Stein an sich trägt, den Glauben in die eigene Intuition, sowie die physische und psychische Gesundheit unterstützen.

 

SchmuckGraefin bietet: den besonders transparenten grünen Moldavit

Wir von der SchmuckGraefin freuen uns, euch besonders schöne Schmuckstücke mit Moldavit anbieten zu können. Bei unserer wunderschönen und hochwertigen kleinen Auswahl aus der Tschechischen Republik handelt es sich um flaschengrüne, völlig transparente Schmuckstücke mit glasigem Glanz. Ihr findet diese Moldavite bei uns gefasst auf soliden Silberringen (aus 925er Silber), in ovaler, kreisrunder und dreieckiger Form. Außerdem haben wir wunderschöne Halsketten aus kleinen Moldavitlinsen für euch, die geheimnisvoll tiefgrün schimmern. Und last but not least unsere Glanzstücke: traumhaft schöne Moldavit Kettenanhänger, die besonders fein und sorgsam in ihre Fassung aus 925 er Silber gebettet sind. Neugierig geworden? Dann kommt doch einfach zur uns in die Körtestraße nach Berlin-Kreuzberg! Oder stöbert ganz in Ruhe von zuhause oder unterwegs in unserem neuen Online-Shop. Wir freuen uns, von Euch zu hören, und zeigen ihn Euch gerne – den Schmuck, der tatsächlich – zumindest zum Teil – vom Himmel fiel.